Klappe, die erste: Karl der Bärenreporter geht online

Im Redaktionsteam werden die Vorbereitungen für den Upload getroffen (Quelle SKA/ Grp BeFürsBw)Größere Abbildung anzeigen

Ein kleiner Bär berichtet in kindgerechter Sprache über seine Erlebnisse, wenn er mit Papa oder Mama in den Einsatz geht. Alltagsgeschichten, die jetzt auch als Download erhältlich sind.


Ulrike Beckmann, Psychologin am Zentrum Innere Führung in Koblenz, hatte seinerzeit die Idee. Ein kleiner Bärenreporter beschreibt in kindgerechter Sprache angereichert mit Bildern die Reise und die Umstände eines Auslandseinsatzes. Die Zeichnungen hierzu wurden von Johnny Podgorsky angefertigt, die Grafikerin Helga Krumscheid fügte anschließend die Texte und Grafiken am Computer zusammen und brachte alles in Buchform. So entstand eine Geschichte für Kinder aus der doch merkwürdigen Welt der Soldaten.

nach oben

Ein Bär zum Downloaden

Leider sind von den damaligen Machern nicht mehr alle bei der Bundeswehr. Doch trotz vielfältiger Aufgaben und Projekte am Zentrum Innere Führung soll es auch zukünftig weitere Geschichten von Karl dem Bärenreporter geben. Zusammen mit der Gruppe Betreuung und Fürsorge im Streitkräfteamt wird an einem neuen Bereitstellungsformat für die Hörbuchgeschichten im zukünftigen Betreuungsportal der Bundeswehr gearbeitet. Ein verschollen geglaubtes Hörbuch aus dem Jahr 2006 mit den ersten Abenteuern von Karl dem Bärenreporter steht bereits als Download auf den Seiten des Kinderbetreuungsportals zur Verfügung. Zum Starten genügt ein Klick
image_mini.jpg
auf das Buch.

nach oben